(2) (1) (5) (3) (1) (3) (2) (1) (1) (6) (1) (1) (2) (1) (1) (5) (26) (6) (1) (3) (8) (6) (3) (6) (9) (6) (1) (1) (3) (8) (3) (1) (2) (2) (10) (1) (1) (4) (2) (2) (28) (1) (2) (1) (11) (1) (1) (3) (1) (3) (1) (1) (1) (1) (3) (6) (1) (8) (8) (6) (15) (3) (5) (6) (7) (1) (3) (1) (5) (3) (1) (5) (2) (5) (1) (2) (1) (4) (6) (4) (5) (1) (1) (1) (11) (21) (1) (1) (2) (13) (1) (1) (4) (1) (17) (15) (13) (1) (3) (1) (1) (1) (1) (1) (3) (3) (5) (1) (8) (3) (8) (1) (1) (2) (1) (1) (2) (13) (1) (10) (2) (1) (16) (1) (1) (19) (10) (10) (2) (4) (1) (5) (1) (3) (1) (1) (1) (6) (1) (33) (11) (1) (1) (7) (1) (8) (1) (1) (1) (3) (1) (1) (1) (1) (5) (2) (47) (2) (7) (3) (2) (1) (1) (6) (2) (2) (1) (9) (61) (1) (1) (4) (1) (3) (1) (1) (13) (1)

Mantrenmeditation im YOGAdelta Berlin

September 17, 2014 keine Kommentare

Mantrenmeditation im YOGAdelta BerlinKirtanfreunde aufgepasst!

Im YOGAdelta in Mitte (remember?) findet jeden Samstag Morgen um 10Uhr eine Mantrenmeditation statt. Und weil mir das von einem Freund empfohlen wurde (danke Jörg) und verdammt verlockend klang, war ich dort, um es mal auszuprobieren.

Ich war mir im Vorfeld nicht ganz sicher, ob hier gesungen wird. Ich hätte mir genauso gut vorstellen können, dass das irgendwie still praktiziert wird mit verschiedenen Mantren (vielleicht habe ich aber auch zu wenig darüber nachgedacht) – auf jeden Fall war ich mehr oder weniger spontanerweise in männlicher Begleitung (was mir während des Singens bisweilen ganz schreckliche Schuldgefühle bereitet hat), aber hey…

Samstag 10Uhr also. Die Sonne scheint. Schöner Spätsommertag und so. Meine Begleitung und ich verabreden uns bereits zu 9:30 und verspeisen noch ein Franzbrötchen in der Morgensonne, bevor es dann losgeht.

Im YOGAdelta hat sich seit meinem letzten Besuch nicht viel verändert. Wir ziehen uns also um (zieht euch Yogasachen an!) und beziehen 2 kuschlige Schafwollmatten im großen Raum. Die Lady am Akkordeon und Head of Mantrenmeditation heisst Isabel und macht einen überaus angenehmen, klaren und reizenden Eindruck. Da draussen plötzlich unerwarteterweise wieder Sommer ist, frühstücken die meisten vermutlich gerade lieber auf dem Balkon – auf jeden Fall gibt es außer uns nur noch eine weitere Teilnehmerin. Schon jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen, einen Kerl mit hergeschleppt zu haben – für den Fall, dass gesungen wird (wovon ich zu dem Zeitpunkt bereits fest ausgehe, weil vorne ein Akkordeon steht). Ich übe mich also im Ein- und Ausatmen. (…)

“Grünzeug trinken statt rauchen” – der neue grüne Smoothie von true fruits!

September 15, 2014 keine Kommentare

true fruits green smoothieVor kurzem genehmigte ich mir einen Dragonfruit-Smoothie zum Frühstück und teilte nichtsahnend ein Foto davon auf Instagram und Facebook.

Ich war ein bisschen fassungslos, dass ein derart beiläufig geteiltes Foto über 90 mal geliked und 25 mal geteilt wurde. Andere Posts hingegen, in denen ganz viel Zeit und Arbeit….aber lassen wir das. Ich dachte mir also “Hey, die interessieren sich für Smoothies.”

Und deshalb möchte ich euch heute den neuen Green Smoothie von true fruits vorstellen. Der Spruch ist wie auf allen true fruits-Flaschen auch hier der Knaller – wenn ihr auf das Foto klickt, wird es größer und ihr könnt ihn lesen. Seit dem Green Smoothie-Special von Kaerlighed im Frühling mixe ich regelmäßig selbst, aber man hat ja nicht immer einen Mixer dabei. Umso cooler also, dass es nun auch unterwegs eine Option im Kühlregal gibt.

Der grüne Smoothie von true fruits schmeckt weder “zu gesund”, noch zu süß und klebrig. Die Banane ist schon ziemlich dominant, aber der geschmackliche Gesamtmix passt. In der Flasche stecken 55% Apfelsaft, 21% Bananenpüree, 11% Bio-Spinatpüree, 8% Birnenpüree, 4% Bio-Grünkohlpüree, 1% Ingwerpüree und eine Messerspitze Bio-Matcha. Natürlich vegan.

Fazit: Der Smoothie hat mich geschmacklich überzeugt. Er wird sich zukünftig als mein “Unterwegs-Smoothie” mit der Einhornkotze abwechseln.

In Berlin findet ihr die true fruits Smoothies unter anderem bei Kaisers im Kühlregal.

Kann man ruhig mal ausprobieren!

Jenny (…)

Wusstet ihr das? Essie ist nicht gleich Essie.

September 12, 2014 2 Kommentare

Essie NagellackVon Essie kann man ja halten, was man will, aber die haben meiner Meinung nach einfach die umwerfendste Farbpalette. Neben Peach Daiquiri gehören Cute as a Button und Too Too Hot nagellacktechnisch zu meinen All Time Faves.

Was mir aber bisher nicht wirklich klar war: Seit Essie vor 4 Jahren von L’Oréal aufgekauft wurde, gibt es jede Farbe in 2 Varianten, nämlich einmal als Professional Application und einmal in der Drogerievariante. (…)

ila spa Energy Spray for an Aura of Confidence

September 10, 2014 keine Kommentare

ila spa Energy Spray for an Aura of Confidence“Jetzt dreht sie voll ab und schreibt über Energy Spray” – so oder so ähnlich könnten Reaktionen auf den heutigen Post wohl aussehen, denn ich habe das Energy Spray for an Aura of Confidence von ila ausprobiert, bin extremst angetan und auch auf die Gefahr hin, ab heute den Freak-Stempel auf der Stirn zu haben, möchte ich eben diesem Spray einen eigenen Blogpost widmen.

Als jemand, der so ziemlich jeden Tag Menschen anfasst, entwickelt man unweigerlich mit der Zeit ein Gespür für Energien. Es gibt Gäste, die sich energetisch ziemlich beschissen anfühlen und wenn man nicht aufpasst, nimmt man diesen ganzen Mist auf. Gerade bei Lomis oder Fußreflexzonenmassagen ist das bisweilen besonders tricky. Während meiner Lomi-Ausbildung kam ich zum ersten Mal mit Aura-Soma Pomandern in Kontakt und nutze Gold oder Pink bis heute. Ich bin auch ziemlich empfindlich mit Energien in Räumen und mache regelmäßig Space Clearings.

Parfum turnt mich eher ab. Sowohl an mir, als auch an anderen. Zum einen bin ich sehr geruchsempfindlich und zum anderen macht ein Parfüm es mir unmöglich, mein Gegenüber “zu riechen”. Vielleicht mag ich deshalb feinstoffliche Geschichten lieber. Vielleicht kann ich es aber auch nicht wirklich erklären.

Fakt ist: Genau wie die Aura-Soma Pomander fühlt sich auch das Energy Spray von ila ziemlich gut an. Es enthält Himalayasalz-Kristalle und reines Rosenwasser. Wilde Mohnessenz und Orangenblüten sind auch mit drin. Es duftet ganz dezent und aromatherapeutisch wirkt dieser Gesamtmix energetisierend und konzentrationsfördernd. (…)

OVIESCHÖN Hamburg

September 8, 2014 keine Kommentare

Ovieschön HamburgLetzten Monat war ich ja mit Caro in Hamburg und wir waren nicht nur im SIDE Spa, sondern haben uns auch auf den Weg nach Blankenese gemacht. Blankenese? Seriously? Oh ja. Ich war nie da, aber ich wusste, dass es vornehm ist. Der Email-Wechsel mit Maria (so heisst das zauberhafte Köpfchen hinter Ovieschön) lief dann in etwa so:

“Blankenese? Oh. Dann werde ich einen großen, weißen Hut tragen.” – “Okay, dann kaufe ich Raffaelos.” Irgendwie war mir also schon im Vorfeld klar, dass das ziemlich nice und lässig wird.

Ovieschön versteckt sich in dem Aveda-Friseursalon “Rolf & Bernd” in der Blankeneser Bahnhofstr. 40. Caro und ich fahren also mit der S-Bahn bis Blankenese und laufen dann nochmal etwa 5 Minuten. Als wir ankommen und den Salon betreten, werden wir auch schon ganz herzlich von Maria begrüßt. Sie führt uns in ein Hinterzimmer (das ihr weiter unten sehen könnt), reicht uns Aveda-Tee und wir plaudern erstmal ein bisschen.

Maria ist nicht nur ein ganz zauberhaftes und reizendes Geschöpf (Caro meinte, sie würde sie an Amélie aus “Die fabelhafte Welt der Amélie” erinnern, was auch irgendwie voll stimmt), sondern auch ein echtes Spa Starlet! Hier vereinen sich nämlich die Skills einer fundiert ausgebildeten Kosmetikerin mit denen einer staatlich examinierten Physiotherapeutin. Jackpot!

Und das merkt man dann auch. Caro startet mit einer 45-minütigen medizinischen Gesichtsbehandlung, während ich am Aveda-Tee nippe. Dann begebe ich mich auf die Behandlungsliege und Caro nippt am Tee. (…)

Your ad here
I Love Spa Sparty
BOOK ME
ILoveSpa SpaCamp 2014
RedSpa.de
Yolivia ILoveSpa.de